Nepal-Spendenlauf und SalomonCityTrailRun SMÜ

20150429_073154Normalerweise laufe ich ja eher ungern bei irgendwelchen Veranstaltungen oder Wettkämpfen mit. Mir ist es einfach lieber dann zu laufen, wenn ich dafür Zeit habe, bzw. es mein Biorhythmus am besten findet und ich mich nicht an bestimmte Zeiten oder Orte halten muß. Allerdings wenn dann schon in Schwabmünchen mal ein Lauf stattfindet, der so viele tolle Eigenschaften verbindet wie gestern, muß man einfach mitlaufen.

1. Eine Trailstrecke in Schwabmünchen mit einer Länge von 9km – fand ich machbar

2. Drei liebe Freundinnen sind ebenfalls mitgelaufen

3. Man konnte einen Salomonschuh ausleihen und testen

4. Es war gleichzeitig ein Spendenlauf für Nepal und

5. Es gab zum Abschluß noch ein leckeres fruchtiges Büffet

Das Ganze wurde organisiert vom örtlichen Laufspezialisten Crosslauf, zusammen mit Salomon. Man konnte sich ab 19 Uhr im Laufgeschäft einfinden um sich ein City-Trailschuh von Salomon auszuleihen. Mein Fazit für diesen Schuh vorweg: ich bin mit dem Schuh gut zurecht gekommen. Bin mit meinen Einlagen gelaufen und obwohl ich im Vorfeld ein wenig bedenken hatte, ob ich hier auch genügend Halt haben werde, da er sehr weich ist, hat sich dies nicht bestätigt. Für mich ein guter Schuh mit super Profil, welcher außerdem auch noch sehr schick aussieht.

Es hatten sich 58 Läuferinnen und Läufer eingefunden. Um Punkt 20 Uhr gab Inhaber und Organisator Klaus Kühnel den Startschuß zum kombinierten SalomonTestschuh-, Vollmond- und Spendenlauf in Schwabmünchen.

Die Strecke führte über altbekannte und vielfach gelaufene Routen, durch den Luitpoldparkt, den Afrawald, entlang der Wertach und am Feldgies entlang zurück zum Laufgeschäft. Wir, die kleine Frauengruppe bestehend aus 4 Mädels hat sich relativ schnell abgesetzt – und hat alle anderen ziehen lassen. 😉 Das war aber auch gut so, denn so haben wir niemanden mit unserem Geschnatter gestört. Einziger Nachteil durch das dauernden Quasseln – man hat eine zusätzliche Eiweißeinheit bekommen in Form von Mücken, die bereits in Schwärmen unterwegs waren. Aber egal – wir hatten ja eh noch nicht zu Abend gegessen.

Für das leibliche Wohl war allerdings gesorgt als wir nach ca. 58 min wieder zurück am Geschäft waren. Hier hat uns ein tolles fruchtiges Büffet und kalte Getränke erwartet.

Als wir unsere Spende in die Kasse gelegt haben, war diese erfreulicherweise auch schon mächtig gefüllt. Es kamen sage und schreibe 500 € zusammen und ich hoffe sehr, das HUMEDICA, mit diesen Spenden weiter viel wertvolle Hilfe für Nepal leisten kann.

Ein herzliches Dankeschön geht an Klaus, seine Frau und Sohn die hier einen tollen Lauf organisiert hatten. Gerne jederzeit wieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.